Zupfkuchen-Cupcakes

Russischer Zupfkuchen gehört zu meinen Lieblingssorten. Als Kind gab es bei meiner Oma meistens Topfkuchen oder "Blitzkuchen" mit Sprudel, aber mein Freund hat mir schon vor 5 Jahren klar gemacht, dass dieser Russische Zupfkuchen was ganz Besonderes ist und ich besser dran wäre, ihn auch zu mögen. Was soll ich sagen, ich mag ihn. 

Also war das heutige Projekt "Zupfkuchen mal anders verpackt". Wenn ich bedenke, dass ich eigentlich hauptsächlich Cupcakes backen wollte und gerade mal 2 Rezepte geschafft habe, wird es wieder Zeit, einen Cupcake an den Start zu bringen. Tadaaa, der Zupfkuchen-Cupcake. Den habe ich zwar auf einigen Seiten schon gesehen, aber ich habe ihn dieses Mal mit Stevia ausprobiert an Stelle von Zucker. Das hatte ich mir vor Ewigkeiten mal gekauft, weil ich mir gedacht habe: Backen ohne die extra Kalorien aus dem Zucker... nur her damit. Da die Dose ziemlich weit hinten in meinem Hängeschrank gelandet ist, geriet sie in Vergessenheit... oh man, ich rede wie von dem EINEN Ring. Egal, jedenfalls habe ich sie heute wieder herausgekramt, als ich auf einem anderen Blog ein Rezept mit Stevia gesehen haben. Nun lasst euch überraschen, wie´s geworden ist!


Der Teig:

Der Teig ist eigentlich recht schnell zusammengekippt. 100g weiche (besser flüssige) Butter, 10g Steviapulver (alternativ 100g Zucker), 2 EL Kakao, 150g Mehl und einen gestrichenen Teelöffel Backpulver verrührt ihr mit dem Handmixer (Knetaufsatz) bis ihr eine bröckelige Masse erhaltet. 2/3 davon schüttet ihr in die Muffinförmchen. Pro Förmchen 1 Esslöffel. Den Teig drückt ihr am Rand hoch und deckt mit einem zweiten Esslöffel Teig den Boden ab. Das könnt ihr jetzt erstmal ruhen lassen.

Die Füllung:

Ich habe die generellen Angaben für die Füllung verdoppelt, da ich meine Cupcakes sonst nur zur Hälfte voll bekommen hätten. Ihr schlagt zu Beginn 4 Eier schaumig und gebt dann 200g weiche Butter, 20g Steviapulver (oder 200g Zucker), 400g Quark und 1 Packung Vanillepuddingpulver dazu. Das rührt ihr mit dem Handmixer zu einer cremigen Masse, die ihr mit einem Esslöffel in die Förmchen füllt. Macht die Förmchen ruhig bis zum oberen Rand. Das quillt nicht über, sondern geht wunderbar auf. Nichts ist schlimmer als so ein verschrumpelter Cupcake.

Topping: 

Von dem restlichen Drittel des Teigs formt ihr kleine Plättchen und legt sie auf die Creme.

Den Backofen heizt ihr auf 150°C (Umluft) vor und backt die Zupfkuchen-Cupcakes dann für 25 Minuten. Zum Garnieren könnt ihr noch Sahne draufsprühen. Habe ich aber weggelassen, da es sonst etwas zu viel des Guten wird. Saftig sind die Cupcakes auch von alleine.


Rezept (für 12 Cupcakes):

100g Butter
10g Steviapulver (oder 100g Zucker)
2 EL Kakaopulver
150g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
4 Eier
200g Butter
20g Stevia (oder 200g Zucker)
400g Quark
1 Pk Vanillezucker 

Backzeit:

25 Min. bei 150°C (Umluft)

Kommentare :

  1. Das ist ja eine tolle Idee. Ich habe es gern, wenn der Kuchen so schön vorportioniert ist.

    Ich habe Dich übrigens getaggt.
    http://sinnesfreuden.blogspot.de/2013/02/ich-wurde-getaggt.html
    Wenn Du bei diesem Spiel aber nicht mitmachen willst, ist das auch o.k.

    Viele Grüße von
    "Sinnesfreuden"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gerade in den Muffinförmchen finde ich es praktisch. Habe meinem Freund am nächsten Morgen welche mit zur Arbeit gegeben. Naja, da waren seine Kollegen schneller an seiner Brotdose. Der Lehrling direkt "Klasse, schmeckt wie bei meiner Mama mit Dr. Oetker." Ich versteh das mal als Kompliment. XD

      Deinen Tag habe ich in meinem Mammutprojekt von heute bearbeitet. Drei auf einmal sind schon viel. ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Einer meiner Lieblings Cupcakes.
    Sie gelingen einfach immer ! (:

    Liebste Grüße
    Laura { http://cupcakesmacaronsandmore.blogspot.de }

    AntwortenLöschen
  3. also ich habe dieses Rezept schon 2 mal benutzt und WOW es gelingt immer super wirklich die cupcakes schmecken sehr gut und sehen auch toll aus. Mein Besuch liebt sie :) Ich schau mich mal ein bisschen nach cakepops um, die sehen auch toll aus und müssten auch gut schmecken, vielleicht kann ich das mal mit deinem Rezept ausprobieren..werde forschen :D Danke dafür liebste Grüße aus Niedersachsen ..

    AntwortenLöschen
  4. Hey Jennifer, ist das deine seite von getdonuts? was ist das denn.. der wahnsinn ..die sehen aus wie die aus berlin oder sogar besser hab sie live vor meiner nase.. heute morgen angekommen :D hab einen schon mal gegessen ..super lecker..würde gerne weiter futtern, nur wollen meine Kinder nach der Schule auch noch was ab haben :D ach ja mein Mann bekommt auch einen oder doch nur einen halben Donut hahhahaha hihi

    AntwortenLöschen